Mit Migulatoren Ammoniak nutzbringend lenken

Ammoniak ist nicht nur im Stall, sondern bereits in der Verdauung ein Thema. Mit Migulatoren® lässt er sich nicht nur in Schach halten, sondern sogar nutzbringend lenken.

Migulatoren sind mineralische Bioregulatoren. Migulatoren® bieten in der Schweinehaltung sowohl ökologische als auch ökonomische Vorteile. Migulatoren® sind keine einfachen Bindemittel, sondern regulieren den Ammoniak indem sie ihn dort hinlenken, wo er als Nährstoff benötigt wird, nämlich in den Eiweißaufbau während der Fütterung und in den Wirtschaftsdünger für die Pflanzenproduktion.

Migulatoren in der Schweinegülle ermöglichen die Sicherstellung des Düngewertes. Vor allem bei der Schweinegülle besteht die Gefahr der Ausgasung. Der wertvolle Wirtschaftsdünger geht somit verloren, wird zu schnell ausgewaschen und belastet die Böden. Durch den Einsatz von Migulatoren kann dies verhindert werden. Der Stickstoff wird an die große Oberfläche des Migulator-Korns gebunden und ist so besser als wertvoller und wirksamer Nährstoffdünger verfügbar. Der Nährstofftransfer wird optimiert und eine ausgeglichene Nährstoffbilanz gewährleistet. Dies wird aufgrund betriebswirtschaftlicher, aber auch aufgrund des Umweltschutzes immer wichtiger.

Migulatoren reduzieren den löslichen Anteil an Stickstoff (N), indem sie ihn wie ein Schwamm aufnehmen und durch die besondere Austauschkapazität, bei Bedarf als Wirtschaftsdünger wieder abgeben. Die Düngewirkung ist somit besser aber auch länger.

Gleichzeitig wird die Fließfähigkeit der Gülle verbessert und es entsteht weniger Geruch. Dadurch dass die Bildung von Schwimmdecken reduziert wird, kommt es auch zu weniger Fliegenlarven. Dies begünstigt ein optimales Stallklima.